Die Blasket Islands

Die irischen Blasket Islands sind eine Formation aus kleinen und inzwischen unbewohnten Inseln und liegen vor der Spitze der Halbinsel Dingle im Atlantik. Die größte von ihnen, Great Blasket, trennen ca. zwei Kilometer von der irischen Küste von Dingle. Das Eiland misst etwa sechs Kilometer Länge mit südwestlicher Ausrichtung und kommt an seinem höchsten Punkt, dem Gipfel des „Croaghmore“, auf 292 Meter Höhe.

Die größeren unter den Blasket Islands waren durchgängig bevölkert, bevor im 20. Jahrhundert zunehmend inakzeptable Lebensumstände und die Massenflucht der jungen Leute aus dem ärmlichen Fischerdasein dringenden Handlungsbedarf schufen. Im Jahre 1953 wurden die letzten 22 Bewohner von Great Blasket mit freundlichem Nachdruck auf das irische Festland umgesiedelt. Damit endete die Ära menschlicher Siedlungen auf den Blasket Islands.

Für durchschnittliche europäische Standards war das damalige Leben auf den Blasket Islands von einer unvorstellbaren Primitivität geprägt. Diese Art bloßer Existenz am zivilisatorischen Limit machte die Blasket Insulaner zum begehrten Studienobjekt von Volkskundlern aus den Bereichen Anthropologie, Soziologie und Sprachwissenschaft. So mancher Insulaner fühle sich von dem wissenschaftlichen Interesse für ein Stück moderner Steinzeit zu literarischen Arbeiten über das eigene Leben motiviert. Heute sind diese Schriften anrührende und wertvolle Zeitzeugen aus einer erstaunlich nahen Vergangenheit.

Außer Great Blasket ist noch die Insel Beginish von Interesse, die heute Küstenseeschwalben und Kegelrobben als beliebtes Brutgebiet dient. Auch Inishvickillane ist als Nistplatz bei diversen Seevogelarten ausgesprochen beliebt. Und Inishtooskert ist wegen ihrer markanten Form unter dem Namen “Toter Mann“ bekannt. Wer zerfallene Ruinen faszinierend findet und gerne einmalige Naturbeobachtungen macht, sollte den Basket Islands unbedingt einen Besuch abstatten.