Das Wahrzeichen von Dublin

Irland BrückeDie irische Hauptstadt Dublin konnte sich zu einer der größten und eben auch beliebtesten Metropolen überhaupt entwickeln. Sie ist impulsiv und modern, konnte sich aber trotzdem bis heute ihr wahres Gesicht bewahren. Es wundert kaum, dass es so viele Reisende nach Dublin zieht.

Bis heute ist die Half Penny Bridge das Wahrzeichen der Stadt und genießt auch bei den zahlreichen Reisenden ein großes und ebenso ungeteiltes Interesse. Bei den Einheimischen ist sie auch unter dem Namen Ha’ Penny Bridge bekannt. Für die Stadt ist sie eines der wohl wichtigsten und auch ältesten Bauwerke. Die Half Penny Bridge verbindet die Südseite Temple Bar mit den zahlreichen Einkaufsstraßen, die rund um die Henry Street befinden. Nicht zuletzt deswegen konnte sich zu einer Mittelpunkt für das Leben in Dublin entwickeln. Die Iren sind sicher, dass man auf dieser Brücke immer einen Bekannten trifft, ganz gleich zu welcher Tageszeit man diese besucht. Die Half Penny Bridge kann ausschließlich von Fußgängern benutzt werden und so brauchen sich auch die Reisenden keinerlei Gedanken über den irischen Verkehr machen. Bereits im Jahr 1816 begann man mit dem Bau der Brücke und seitdem hat sie sich nicht mehr nur ihr Gesicht, sondern auch ihren Charme bewahren können. Zum damaligen Zeitpunkt trug die heutige Half Penny Bridge noch den Namen Duke of Wellington. Zudem musste man für die Überquerung eine kleine Maut in Höhe von einem halben Penny bezahlen. Nur wenige Jahre danach stieg diese Maut auf einen Penny an. Mittlerweile kann die Brücke ohne Maut benutzt werden und wahrscheinlich genießt sie auch aus diesem Grund eine solche Beliebtheit. Wer Dublin wirklich richtig kennenlernen möchte sollte eine SPrachreise nach Dublin machen. Auf Solegro.de finden Sie interessante Angebote. So lernen Sie nicht nur das Wahrzeichen Dublins richtig kennen, sondern auch Menschen und Kultur!

Quellhinweise zu den Bildern: links: © Tobias Kommeter / PIXELIO