Dublin – Das vielseitige Herz der grünen Insel

Dublin, die irische Hauptstadt an der Liffey, bietet ihren Besuchern eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihren Aufenthalt in der kleinen Metropole zu gestalten.

Während die Georgianische Architektur, die heute von den Dublinern geschätzt und geschützt wird, die gesamte Stadt durchzieht, wirken Sehenswürdigkeiten wie das „Dublin Castle“, das in seinen Grundzügen auf das 10. Jhdt. zurückgeht und bis 1922 Sitz der britischen Herrschaft in Irland war, oder das Dubliner Wahrzeichen „The Spire“, eine ungefähr 120 Meter hohe Metallnadel, wie Magneten auf Besucher der Stadt. An ihnen und den zwei wichtigsten Kirchen Dublins, der „Sain’t Patricks Cathedral“ und der „Christ Church Cathedral“ kommt kein Besucher Dublins vorbei.

Bei einem Spaziergang durch die Stadt kann man nicht nur verschiedenste Denkmäler und Statuen, wie die der Fischhändlerin Molly Malone, deren angebliche Lebensgeschichte in einem der bekanntesten irischen Volkslieder erzählt wird, betrachten, sondern auch einen Umweg durch den prachtvollen „National Botanic Gardens of Ireland“, den riesigen „Phonenix Park“ oder den bekannten Dubliner Zoo machen. Für Shopping-Begeisterte lohnt sich außerdem ein Abstecher in die Grafton Street, der Einkaufs-Meile Dublins.

Kulturinteressierte können in der „Dublin City Gallery The Hugh Lane“ Werke von irischen Künstlern der Gegenwart kennenlernen, oder in der Bibliothek des „Trinity Colleges“ das berühmte „Book of Kells“ bestaunen. Wer von Dublin genug hat, findet in der näheren Umgebung der Stadt unzählige Sehenswürdigkeiten. Abends kann natürlich der Besuch eines echten Dubliner Pubs empfohlen werden, in dem man mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Genuss irischer Folkmusik kommen wird.