Grafton Street in Dublin

Wer in Dublin, der Hauptstadt der Republik Irland, einkaufen möchte, sollte die Grafton Street besuchen. Die Grafton Street ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt. Sie hat eine lange Tradition und wird jeden Tag von sehr vielen Menschen besucht. Sie führt vom Trinity College zu St. Stephen’s Green.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die Grafton Street noch eine unbedeutende Straße. Doch im Jahr 1708 begann die wohlhabende Dawson-Familie mit einem radikalen Umbau. Es wurden Geschäfte angesiedelt und schnell wurde die Grafton Street zu einem der wichtigsten Orte der Stadt. Mit dem Erfolg kamen weitere Geschäftsleute, die ihre Waren in der stark frequentieren Straße verkaufen wollten.
Heute ist die Grafton Street eine Fußgängerzone. Wie viele andere Einkaufsstraßen stirbt sie nachts fast aus. Wer einen Schaufensterbummel machen möchte, kann dies am besten abends oder sonntags machen. Ansonsten ist die Grafton Street ein sehr interessanter Platz, um Menschen zu beobachten. Es gibt viele Straßenmusiker und Gaukler, die mit ihren Vorführungen um die Gunst der Passanten werben.

In der Grafton Street gibt es viele renommierte Geschäfte, die z.T. schon seit mehreren Jahrhunderten ansässig sind. Bekannte Namen sind der Juwelier Weirs, der Musikladen HMV und der Brown Thomas Department Store, ein großes Kaufhaus. Daneben gibt es aber auch viele kleine Läden, die oftmals nur wenige Quadratmeter Fläche haben. Sie haben einen ganz eigenen Reiz.

Ein Besuch in Dublin ist ohne eine Stippvisite in der Grafton Street nicht vollständig. Auch ohne Kaufabsichten lohnt es sich, dem bunten Treiben zuzuschauen. Allerdings gelingt es nicht vielen, ohne Einkaufstasche aus der Grafton Street zu entkommen. Freunde finden kann man bei einer gemütlichen Shopping Tour in der Grafton Street sicherlich auch sehr gut.