Irische Musik – Irisches Lebensgefühl

Irland als Urlaubsland hat vieles zu bieten. Unberührte Natur, fröhliche Menschen und eine lebendige Geschichte. Die irische Musik ist ein wichtiger Teil der irischen Kultur. Sie steht für das Lebensgefühl der Iren und gibt der irischen Tradition eine Stimme, die auch über die Grenzen des Landes hinaus verstanden wird.

Der Irish Folk, der im englischen Sprachraum eher als Irish Traditional Music bezeichnet wird, war in den Anfängen geprägt durch rhythmische Gesänge, die a cappella begleitet wurden. Den Irish Folk, wie wir ihn heute kennen, gibt es etwa seit dem 18. Jahrhundert, als die charakteristischen Instrumente hinzukamen. Darunter natürlich die Fiddle (Geige), aber auch die Tin Whistle (Metallflöte), die Flute (Holzquerflöte) und die Uilleann Pipes (Dudelsack). Inzwischen gehören aber auch andere Instrumente traditionell zur irischen Folkmusik, wie etwa die Gitarre, das Banjo und die Mandoline. Was die Klänge der irischen Musik gestern wie heute kennzeichnet, ist die schöne Verschmelzung von Lebensfreude und Melancholie.

Wer einen Urlaub in Irland plant und das Ursprüngliche von Land und Leuten kennenlernen möchte, sollte es nicht verpassen Musik-Festivals zu besuchen oder in einem Pub mit Live Musik vorbeizuschauen. Gerade im Sommer wird in Irland gerne bis tief in die Nacht mit traditioneller Musik gefeiert. Im August feiern die Iren an wechselnden Veranstaltungsorten das nationale Musikfestival ‘Fleadh Cheoil na hEireann’, Besucher werden hier erstaunt sein, welch ein Facettenreichtum sich hinter dem Begriff der irischen Folkmusik verbirgt. Doch nicht nur auf den zahlreichen Festivals, sondern auch in kleinen Pubs kann man in gemütlicher Atmosphäre den fröhlich-melancholischen Klängen irischer Musik lauschen. Bevor man sich also auf den Weg macht, sollte man zunächst die Billigflieger vergleichen und sich über Irish Folk Festivals und Pubs mit Livemusik informieren. Der Irland Urlaub wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis.