Rock of Cashel

Der Rock of Cashel ist ein Monument, das in der irischen Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hat. Es befindet sich in der Nähe der Stadt Cashel in der Grafschaft Tipperary. Der Rock of Cashel ist ein Berg, der schon in der Antike bekannt war. Viele Legenden und Mythen ranken sich um diesen Ort.

Mit einer Höhe von 65 Metern ist der Rock of Cashel ideal für eine Burg. Aus exponierter Lage kann die gesamte Umgebung überwacht werden. Schon im 4. Jahrhundert hat es eine steinerne Burg gegeben. Das altirische Wort Caiseal bedeutet übrigens tatsächlich Steinburg. Schon früh war der Rock of Cashel der Königssitz der heutigen Provinz Munster. Ab dem 5. Jahrhundert war auch der Bischofssitz der Region an diesem sagenumwobenen Ort beheimatet.

Über die Jahrhunderte wechselten die Besitzer häufig. Es gab viele kriegerische Auseinandersetzungen um den Rock of Cashel. Offensichtlich war es für das Ansehen wichtig, diesen Ort zu beherrschen. Oftmals wurden neue Gebäude errichtet, um den Anspruch zu dokumentieren. Spannend ist dabei, dass von Anfang an weltliche und geistliche Eliten nebeneinander lebten.

Als Touristenattraktion hat der Rock of Cashel einiges zu bieten. Die Cormac’s Chapel wurde im Jahr 1134 geweiht. Sehenswert sind insbesondere die Fresken im am Nordtor. Noch älter ist der weithin sichtbare Rundturm, der eine Höhe von 28 Metern aufweist. Er wurde um das Jahr 1100 gebaut. Der Vicar’s Coral wurde von Erzbischof O’Hedian im 15. Jahrhundert gebaut. Es handelt sich um eine Halle für einen Laienchor. Diese Halle befindet sich in der großen Kathedrale, die 1270 geweiht worden ist.

Auch Campingurlaub kann man in Irland wunderbar verbringen. Wunderschöne Landschaften und einige Campingplätze bieten perfekte Vorraussetzungen für einen Campingurlaub in Irland.