Rund um die Stadt Cork

Die Stadt Cork ist der Verwaltungssitz der Grafschaft Cork im Südwesten Irlands und mit ihren gut 120.000 Einwohnern nach Dublin Irlands zweitgrößte Stadt. Im 17. und 18. Jahrhundert war Cork für seine Textilindustrie berühmt und auch heute noch sorgt hier ein wichtiger und wirtschaftlich bedeutender Seehafen für regen Handel.

Aus diesem Grund finden sich in Corks Nachbarschaft auch gehäuft Industrieansiedlungen. Eine der berühmtesten hat mit der traditionsreichen irischen Butter zu tun, die von hier aus im 19. und 20. Jahrhundert in der Größenordnung mehrerer hundert Tonnen die Küchen der gesamten Welt eroberte und sogar in Australien und in der Karibik die Gourmetherzen höher schlagen ließ. In Dankbarkeit für diesen immensen wirtschaftlichen Impuls und in national geschichtsdokumentarischer Absicht wurde das Buttermuseum in Cork errichtet, welches heute zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten für Geschichtskenner gilt. Aber auch Liebhaber von Obst (im Sinne Forrest Gumps) schätzen Cork. Denn: Der größte Arbeitgeber hier ist die legendäre Computerfirma Apple mit ihrem mit Bedacht gewählten Europasitz. Überhaupt scheint Cork auf IT-Unternehmen eine magische Anziehungskraft auszuüben. Und nicht nur auf diese. Cork trug im Jahr 2005 mit Stolz und Recht den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ und hat seit dem nichts von seiner kulturellen Attraktivität und Aktivität eingebüßt. Zu den beliebten Events gehört seit über 50 Jahren das „Cork Film Festival für Kurzfilme“.

Übrigens: Der Hafen von Cork war der letzte, in dem die Titanic vor Anker lag, bevor sie ihre viel beschriebene letzte Fahrt antrat.

Quellenhinweise zu den Bildern: © Richard (RitchiS1) / PIXELIO