Staigue Fort

Staigue Fort
Staigue Fort

Auf der Halbinsel Iveragh, unweit des berühmten Ring of Kerry, befindet sich das Staigue Fort. Dabei handelt es sich um ein Ringfort, das in der Spätantike entstanden ist. Es hat einen Durchmesser von ungefähr 27 Metern. Die Mauer hat z.T. eine Dicke von 4 Metern bei einer Höhe von etwa 5,5 Metern. Welchem Zweck das Staigue Fort einst diente, ist umstritten.

Es gibt nicht mehr viele erhaltene Ringforts in Irland. Das Staigue Fort ist in einem ausgezeichneten Zustand und vermittelt dem Betrachter einen guten Eindruck von der ursprünglichen Gestalt. Eine kleine Toröffnung muss durchschritten werden, um in das Innere zu gelangen. Dort findet man zwei Kammern, die in das Mauerwerk integriert sind.

Es liegt nahe zu glauben, dass das Staigue Fort ein Ort war, der Verteidigungszwecken diente. Ein Feind konnte die Mauern nur mit großer Mühe überwinden. Allerdings ist die Größe nicht unbedingt geeignet, um sehr viele Menschen zu schützen. Zudem gibt es auch keine Hinweise darauf, dass eine dauerhafte Unterkunft möglich war. Vielleicht handelte es sich um einen Außenposten, der ein bestimmtes Gebiet schützen sollte. Allerdings ist dann schwer verständlich, warum das Ringfort eine derart massive Bauweise hat.

Eine alternative Erklärung besteht darin, im Staigue Fort eine kultischen Ort zu sehen. Der kreisförmige Bau könnte vielleicht als Schutz für bestimmte Riten, die im Inneren vollzogen wurden, gedient haben. Für diese These gibt es allerdings kaum Belege.

Wenn man das Staigue Fort besuchen möchte, kann man über Castlecove anreisen. Außer einem Besucherparkplatz gibt es keine touristische Infrastruktur. Beeindruckend ist eine Besichtigung aber trotzdem.