Touren in Dublin

Dublin ist zwar klein, aber bunt, voller Leben und gleichzeitig verwirrend und unergründlich – genau das kann einem Neuling beim ersten Besuch ganz schön zu schaffen machen! Am einfachsten ist es deshalb, die Stadt mit einer Tour zu erkunden.

Wer nicht einfach an der nächstbesten Haltestelle in einen Stadtbus steigen will, kann eine klassische Stadtrundfahrt buchen. Die Touren werden von verschiedenen Veranstaltern angeboten und beinhalten mehr oder weniger dieselben Sehenswürdigkeiten. Die meisten davon befinden sich südlich des Liffey-Flusses, in einer Gegend mit grünen Prachtalleen und eleganten georgianischen Villen, sowie rund um die Grafton Street. Besichtigt werden das u.a. das Trinity College (die älteste Universität Irlands), das normannische Dublin Castle, die St. Patrick’s Kathedrale, Leinster House, in dem das irische Parlament ansässig ist und die irische Nationalgalerie. Wer’s bodenständiger mag, kann auch beim Veranstalter Audioguide und Karte ausleihen und die Stadt auf eigene Faust zu Fuß erkunden.

Musikliebhaber, besonders Folk-Fans, kommen wegen der Livemusik in die irische Hauptstadt. Beliebt sind deshalb musikalische Kneipentouren, in denen Temple Bar, das Pubviertel und Kulturzentrum der Stadt bei einem von Musikern begleiteten Streifzug erkundet wird – Wissenswertes über die irische Musik und Lieder zum Mitsingen inklusive.

Beim Literary Pub Crawl kommen Literaturfans auf ihre Kosten. Bei einer mehrstündigen Tour werden Pubs besucht, in denen Literaten verkehrten – immerhin stammen aus Dublin Schriftsteller wie Oscar Wilde, Samuel Beckett, James Joyce und Jonathan Swift – und Gedichte rezitiert.